Leitende Angestellte, 55

Liebe Manuela,

leider ist der MBSR-Kurs zu Ende und es gilt, nun ohne deine hoch kompetente, ruhige und sehr empathische Unterstützung „dranzubleiben“. Auf Initiative meines Mannes haben wir beide an diesem Kurs teilgenommen, was wir als besonders wertvoll empfunden haben. Wir konnten/können als Paar gemeinsam auf eine Reise gehen, die mit dem Kurs erst ihren Anfang genommen hat, uns unterstützen und motivieren.

Bereits am 1. Kurstag erhielten wir eine Vorahnung von dem großen Glück, Teilnehmer dieses Kurses sein zu dürfen. Die Gruppe erwies sich als sehr angenehm, besonders auch deshalb, weil auch ohne Kenntnis der persönlichen Vita jedes Einzelnen eine tiefe Verbundenheit mit allen im Kursverlauf entstand. Diese Intimität in der Anonymität ist etwas sehr Wertvolles und nimmt die Angst davor, zu viel von sich preisgeben zu müssen.

Für mich persönlich ist mit der Teilnahme an diesem Kurs eine Tür geöffnet worden, die bisher verschlossen war. Trotz vielfältiger Bemühungen in der Vergangenheit ist die Erfahrung der Achtsamkeit und des Gewahrsams verborgen geblieben. Es ist, als wäre endlich der Schalter entdeckt, der zunehmende Gelassenheit ermöglicht. Endlich muss ich den schwierigen Gefühlen nichts entgegensetzen, sondern kann sie „freundlich umarmen“ und als Teil meiner Persönlichkeit annehmen.

Liebe Manuela, ich danke dir für deine liebevolle und wertschätzende Anleitung. In jeder Stunde Übungspraxis zu vertiefen und neue Aspekte achtsamen Verhaltens zu erfahren, Impulse auch zum Nachdenken zu erhalten, war sehr wirkungsvoll. Ich kann gar nicht mit Worten beschreiben, was sich alles an und in mir verändert hat. So kraftvoll, freudvoll, motiviert, gelassen und natürlich ACHTSAM war ich lange nicht mehr oder noch nie?
Die tägliche Übungspraxis gehört zum festen Bestandteil meines Tagesablaufes und ich kann bereits auf viele achtsame Momente im Alltag zurückblicken. Ich werde definitiv „dranbleiben“ und es wird nicht der letzte Kurs im Quantum 17 gewesen sein, den ich besuche.

Jon Kabat-Zinn sagte so zutreffend:
„Bei der Meditation geht es nicht um den Versuch, irgendwo hinzugelangen. Es geht darum, dass wir uns selbst erlauben, genau dort zu sein, wo wir sind, und genau so zu sein, wie wir sind, und desgleichen der Welt zu erlauben, genau so zu sein, wie sie in diesem Augenblick ist.“

Das hast du mir/uns wunderbar vermittelt. DANKESCHÖN!

 

Christine, 55 - Leitende Angestellte
Kurs Januar bis März 2020

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.